Samstag, 5. Oktober 2013

Zwischenstopp

Hallo ihr Lieben. Unsere 1.Woche in der Ferienwohnung, die wir vorübergehend angemietet haben und die unser neuer Zwischenstopp ist, ist nun fast vorbei. Oh, und was ein Unterschied! Als wir die Kinder das 1.Mal rüber brachten, ist der Kleinste vor Freude auf und ab gehüpft und hat immer nur gesagt: " Mommy, I like it! I really really like it!" Und wer kann es ihm verdenken. Nachdem seine zur Verfügung stehende Spielfläche in den letzten 3 Monaten nicht sehr groesser als ein 2 Meter Teppichvorleger war, kann er sich nun über ein großes und helles Zimmer für sich und seinen Bruder freuen. Trotz der zwei Betten die darin stehen, ist immer noch ausreichend Platz für die Beiden zum spielen. Mama und Papa freuen sich auch sehr, wieder ein eigenes Zimmer zu haben, obwohl die 3 Monate des Co-sleepings mit unseren Jungs uns auch irgendwie fehlen werden.
Nun da wir vier wieder ganz unter uns sind, erscheint alles auch viel relaxter. Die Kinder sind viel ausgeglichener und spielen friedlich stundenlang in ihrem Zimmer. Wir finden nun eine beruhigende Routine in unseren täglichen Abläufe und die Morgende, die für uns oft Ausschlaggebend sind für die restliche Stimmung des Tages, haben auch wieder die nötige Ruhe.
Auf langen Spaziergängen erkunden wir langsam unsere Nachbarschaft. Froh darum, dass der Kanal und ein schöner großer See in unmittelbarer Nähe sind und zu viel Zeit an der frischen Luft einladen. 


Die beiden Dinge die mich unser ganzes Unterfangen bisher am meisten gelehrt hat, ist Geduld, und wie unheimlich wichtig ein "Zuhause" ist. Geduld, etwas das nie zu einen meiner Stärken zählte, ist etwas das ich derzeit gezwungen bin mir anzueignen. Alles scheint so langsam voranzugehen. Ueber ein Jahr ist es her, dass die ersten Vorbereitungen begannen und wir sind immer noch nicht an unserem endgültigen Ziel. Aber, es geht voran. Die ersten Einladungen zu Vorstellungsgesprächen sind endlich eingetrudelt und jetzt heißt es fest die Daumen drücken für die nächsten Wochen.
Seit dieser Woche haben wir uns nun auch offiziell dem Jobmarkt in Norwegen geöffnet und werden sehen, was für ein Feedback wir für die gesendeten Bewerbungen bekommen werden.


Für jetzt genießen wir die viele Zeit die wir vier zusammen verbringen können, wohl-wissend dass dies so wahrscheinlich nie wieder geschehen wird. Mein Mann und ich sind uns einig, dass wir das Gefühl haben, dass uns dieses "Projekt Deutschland" als Familie so nah zusammen gebracht hat, wie nie zuvor. Schwer sich vorzustellen, dass das geht...aber irgendwie schweißt so ein Unterfangen einen in ganz neuen Ausmaßen zusammen.


Die nächsten Wochen dürften nun spannend werden und uns etwas mehr Gewissheit bringen, wo genau wir hoffentlich noch vor Weihnachten unsere Zelte für einige Jahre aufschlagen dürfen. Ich werde Euch natürlich auf dem Laufendem halten :o)

Bis bald!



Kommentare:

  1. Hallo,

    ein so schöner Post, der so viel Freude, Liebe und Glück ausstrahlt, das es einem ganz warm im Herz wird. Wie schön das es euch so gut geht, das ist so toll zu lesen. Ich wünsche euch alles Liebe weiterhin und das alles so weitergeht, wie bisher.

    Lg

    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Barbara! Es war/ist ein langer Weg, aber wir versuchen uns immer noch die Zeit zu nehmen, das viele neue Positive wahrzunehmen das uns durch diesen grossen Umzug geschenkt wurde :o)

      Herzlichst,
      Angela

      Löschen
  2. Ach Angela.... Geduld hab ich auch nie. *grins* Und es ist soooo schwer, sie zu erlernen... aber es geht, wenn wir müssen.
    Der See sieht wirklich wunderschön aus, da lässt es sich sicher prima zwischenstoppen und ein bisschen auftanken nach der stressigen, doch recht engen Zeit in der Wohnung deiner Mom.

    Ich bin hier immer sehr dankbar für den vielen Platz, den wir im Haus und um unser Haus herum haben. Das entzerrt ganz viel, man kann sich auch mal aus dem Weg gehen, wenn's nötig ist - und manchmal ist es das eben.
    Die Kinder können ihre Türen hinter sich zu machen und für sich sein. Sie haben ihre persönlichen "Spielplätze" und Rückzugsorte. Und wir Erwachsenen auch, das schätze ich wirklich sehr.
    Genießt die Zeit, die ihr jetzt in der Ferienwohnung zusammen sein könnt, verfolgt eure Ziele weiterhin (und kommt uns endlich mal besuchen in den Herbstferien, menno....)
    Liebe Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie wichtig so viel Platz und diese Rueckzugsmoeglichkeiten sind, ist nun glaub ich fuer immer in unserem Gedächtnis eingebrannt ;o) Ich hoffe ja immer noch auf ein bisschen Landleben!

      Schick mir doch mal ne Email, dann können wir bestimmt mal was ausmachen für die Herbstferien :o) Wir kommen gerne!

      Alles Liebe,
      Angela

      Löschen

Der Austausch mit meinen Lesern liegt mir sehr am ♥. Also nicht schuechtern sein, schreibt mir ein paar Worte wenn ihr wollt! Ich freu mich ueber jede Zeile!