Montag, 4. November 2013

Fast am Ziel

Hallo ihr Lieben! Heute verrate ich Euch wie bereits versprochen, mehr über den bevorstehenden Umzug und unser neues Zuhause. Wir sind so so aufgeregt und können unser Glück wirklich noch kaum fassen. Alles was wir uns von diesem Sprung von einem Kontinent zum nächsten erhofft haben, und mehr, ist nun greifbare Realität. Dieser Prozess, wie aus einem Traum/Wunsch/ Gedanke letztendlich Realität wird, wie es sich manifestiert -Schritt für Schritt- ist immer wieder magisch.
Ich weiß noch, wie ich mein Affirmations - board letztes Jahr gebastelt habe, wie ich meine alljährliche Gratitude-Liste im Vorfeld fürs neue Jahr geschrieben habe - und nun...nun, meine Lieben, ist all das hier...spürbar, greifbar. Wir sind von so viel Dankbarkeit erfüllt, das reicht für 2 Leben.

Blick auf einen der vielen Wasserläufer der Stadt

Mein Mann hat es geschafft eine tolle Position bei einem der führenden internationalen Konzerne zu bekommen. Sein Arbeitsort liegt nicht so weit von der Gegend für die wir uns sowieso die höchsten Chancen ausgerechnet hatten, dem Emsland in Niedersachsen. Arbeiten wird er in den Niederlanden und nach einiger Überlegung haben wir uns dazu entschlossen, weiterhin auf der deutschen Seite zu leben. Auch wenn dies für meinen Mann einen täglichen Arbeitsweg von ca. 75km pro Strecke bedeutet. Etwas, das wir gerne in Kauf nehmen nach all den Jahren.
Unser Städtchen liegt in einem von Deutschland's dünnst besiedelten Landkreisen. Ringsherum gibt es nicht viel außer Feldern, Wäldern und Mooren. Selbst zur Grenze ist es nur ein Katzensprung und theoretisch könnte man in einer Stunde an den ersten Ausläufern der Nordsee sein. Für uns, die ja nie Großstadtmenschen waren, ist das ein Traum!


Letztes Wochenende sind wir hochgefahren um uns einige Häuser anzusehen und haben dann wahnsinniges Glück gehabt. Ich möchte Euch unsere neue Stadt und das Haus langsam zeigen, so wie auch ich sie kennenlernen werde. Aber soviel möchte ich schon mal verraten: das Haus liegt in einer ganz ruhigen Straße und die Kinder werden sich in Zukunft in einem riesigen Garten austoben dürfen. Durch unser Gartentor, werden wir an vielen Tagen, hinaus in ein kleines Stückchen Wald treten und dort zwischen den Bäumen schon das Wasser des sanft vor sich hin fließendes Flusses glitzern sehen. An heißen Tagen werden wir von einem kleinen Holzsteg in das kühle Wasser springen und in einem Kayak die Ufer entlang paddeln. Wir werden erkunden und erforschen. Wir werden den Garten mit dem Gelächter von Kindergeburtstagen und den Gerüchen und Geräuschen von Grillabenden mit Freunden erfüllen. Wir werden Straßenfeste und Gemeinschaft feiern und neue - kleine und große- Freunde, in unserem Leben willkommen heißen. Wir werden die Wände des Hauses mit Fotografien von besonderen Momenten, und mit den Kunstwerken kleiner Künstler behängen. Wir werden unsere Teller mit selbst angebautem Gemüse füllen und zwischen den Bäumen in der Hängematte träumen. Wir werden dieses Haus, das so voller Charme und Charakter ist, unsere warme Zuflucht machen - Stück für Stück. Wir werden etwas tun, wofür die Zeit und unsere Herzen nun endlich reif sind: Wurzeln schlagen.

 gesehen wenige Minuten nachdem wir die Zusage für das Haus bekommen haben

Ich freue mich, dass wir dazu nicht nur einen wundervollen Ort, sondern auch die richtige Nachbarschaft gefunden haben. Unser Einzug wird Anfang Dezember sein und ich sehe den zukünftigen Posts auf diesem Blog sehr entgegen. Danke, dass ihr unsere Reise bis hierher begleitet habt und ich freue mich sehr, dass wir nun endlich in wenigen Wochen den Schlüssel im Schloss umdrehen, durch die Türe schreiten werden und endlich eins sind: Angekommen!




Kommentare:

  1. Ach, klasse! Endlich Gewissheit, dazu so eine nette Umgebung, ihr habt es wirklich verdient.
    Der Arbeitsweg ist schon weit für deinen Mann, bei uns hat es sich vor ein paar Jahren ja ganz genauso ergeben, aber man gewöhnt sich daran. Allerdings haben sich einige "Aufgabengebiete" dadurch verschoben und manifestiert, das Leben eine andere Richtung eingeschlagen, was wieder ganz neue und spannende Herausforderungen aufgeworfen hat.
    Viel Glück, helfende Hände beim Umzug und herzliche Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir versuchen es einfach aus Ami-sicht zu sehen. Da sind 75km ein Flohsprung, sozusagen ;o)
      Ich denke auch, mit der Zeit gewoehnt man sich daran und 75km sind mit Sicherheit besser als die 700km die wir vorher hatten, oder die tausende Km davor. Nun koennen wir uns zumindest wieder jeden Tag sehen, und das ist uns das auf jeden Fall wert :o)

      Liebe Gruesse,
      Angela

      Löschen
  2. Hallo Angela, noch einmal gratulation das es mit dem Job geklappt hat. Letztendlich ging es ja doch recht schnell und so könnt ihr Weihnachten und die Vorweihnachtszeit in den eigenen 4 Wänden verbringen. 75km sind zwar schon viel, wenn die Verbindungen gut sind, ist das halb so schlimm. Ich hatte mir damals bei mir auch so 75km als max Fahrtkilometer ausgerechnet. Euer Grundstück hört sich klasse an, freue mich wirklich für euch und das ihr genau wie ich gleich wieder etwas gefunden habt, denn letztendlich ist so eine Rückkehr ja auch zumindest zu Anfang ein Schritt ins 'nichts'.
    Liebe Grüsse aus Süd Niedersachsen
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Anja! Du hast Recht, letztendlich waren es nur gute 2 Monate. Nur dass ich mit den Kindern schon früher rueber gekommen bin, hat es mir dann so lang erscheinen lassen. Er wird knapp 1 Stunde unterwegs sein, und ich denke, in der heutigen Zeit muss man das manchmal einfach in Kauf nehmen. Er muss mit dem Auto nur 20 Minuten fahren und wechselt dann in einen Bus der ihn bis auf 2 Minuten Fussweg zum Büro bringt. Er freut sich auf die extra Lesezeit die er somit jeden Tag hat ;o)

      Es ist sicherlich ein Schritt zu dem viel Vertrauen gehoert, aber wie heisst es so schoen: wer wagt, der gewinnt.

      Dann sind wir ja sozusagen bald Nachbarn, huh? Ist ja super cool!

      Liebe Gruesse,
      Angela

      Löschen
  3. Liebe Angela. Herzlichen Glückwunsch zu eurem neuen Leben in Deutschland und dass bis jetzt alles so gut geklappt habt!
    Ich freue mich sehr mit euch!

    Deinen Blog lese ich sehr gerne und die Fotos sind so wunderschön!

    Es würde mich freuen, wenn du in der Weihnachtszeit vielleicht über eure amerikanische, mexikanische und deutsche Weihnachtstraditionen erzählen magst.

    Bis dahin einen guten Einzug in eurer neues Heim!

    Liebe Grüsse
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      lieben Dank fuer Deine Worte! Ich freu mich, wenn Dir Deine Besuche hier auf dem Blog gefallen!

      Ich werde sicherlich das eine oder andere erzaehlen, obgleich sich unsere Traditionen nicht sehr von den deutschen unterscheiden ;o) Aber vielen Dank fuer die Anregung! Find ich toll :o)

      Vielen Dank fuers Vorbei-schauen!
      Angela

      Löschen
  4. Liebe Angela ,
    verrate doch bitte den Namen des Städtchens auf deinen Bilder !!!!
    LG Sibylle aus Hamburg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sibylle,

      ich hab da lange drueber nachgedacht, aber zumindest fuer jetzt, moechte ich das lieber nicht uebers Internet kundtun. Dafür ist das Städtchen mir dann doch zu klein, als wenn es eine so grosse Stadt wie Hamburg waere. Hoffe Du verstehst das, aber nach 10 Jahren in Amerika hat man so einiges an crazy Geschichten gehoert....von daher erstmal diese Entscheidung ;o)

      Liebe Gruesse,
      Angela

      Löschen

Der Austausch mit meinen Lesern liegt mir sehr am ♥. Also nicht schuechtern sein, schreibt mir ein paar Worte wenn ihr wollt! Ich freu mich ueber jede Zeile!