Freitag, 7. Juni 2013

Hinterm Haus

Hallo ihr Lieben! Ich habe mir gedacht, heute nehm ich Euch mal mit auf unseren taeglichen Morgenspaziergang bzw. unsere morgendliche Fahrradrunde, je nachdem auf was wir Lust haben. Wir leben im Sacramento Valley in einer wirklich schoenen und kleinen Universitaetsstadt. Das Haus das wir gemietet haben, liegt in einer Siedlung direkt am Stadtrand und ist von Feldern und einem grossen Golfkurs umgegeben. Also wir vor 2 Monaten in dieses Haus gezogen sind, war ich total erfreut, dass wir nun endlich sowas wie nen Wanderweg am Ende der Strasse haben. Im Grunde genohmen ist es einfach nur ein Schotterweg zwischen dem Golfplatz und den Feldern, aber fuer die hier sehr rar gesaeten Wanderwege ist das schon echt was tolles. Vor 2 Monaten war hier noch alles schoen gruen, wie es hier im Norden Kaliforniens von ungefaehr Dezember bis Maerz ist - das ist wenn es naemlich endlich mal regnet und die Temperaturen unter 20 Grad gehen.


Ab April und mit dem Mangel an Regen verschwindet all das schoene gruen und alles wird gelblich. Deswegen wird Kalifornien auch als der goldene Staat bezeichnet und darum hoert man dann auch so oft von den Wildfeuern. Alles ist furztrocken - nicht mein Ding.

Auf jeden Fall sehen wir bei unserer taeglichen Runde, immer irgendwelches Getier. Das ist hier einfach unvermeitlich. Die letzten beiden Male hatte ich meine Kamera dabei und hab ein bischen fuer euch dokumentiert. Und los gehts:


Die Voegel hier erstaunen mich immer wieder. Ich weiss nicht ob es daran liegt, dass ich langsam alt werde (hust), aber ich hab seit ca. 2 Jahren eine totale Fazination und Liebe fuer Voegel. Ich find sie einfach nur suess und toll! Den 1.Vogel hatte ich bis gestern noch nie gesehen, aber ich fand ihn gleich klasse. Immerhin traegt er meine derzeitige Lieblingskombo - grau und gelb. Ich musste dann erstmal das allmaechtige Google befragen und fand somit heraus, dass dies ein westener Kingsbird ist. Is er nicht huebsch? Uebrigens seh ich hier immer massig Kolibris, aber die kleinen Dinger sind einfach zu schnell um ein gutes Bild zu bekommen. Aber fuer euch werd ich's bei der naechsten Gelegenheit gern nochmal versuchen.


Das hier ist ein Ground Squirrel, also Erdhoernchen. Die sind total knuffig und wirklich lustig anzusehen. Hier auf den anliegenden Pferdekoppeln sehen wir immer massig davon und irgendein armes Kerlchen hat immer die doofe Karte gezogen und muss Wache stehen, so wie dieser hier. Sie erinnern mich immer sehr an Meerkatzen.


Na und dieses kleinen Kerlchen findet man auch wirklich ueberall, selbst aus unserer Garage musste ich letztens einen retten. Die Dinger jagen mir staendig einen Schrecken ein, wenn sie urploetzlich irgendwo vor mir ins Gebuesch flitzen und dabei rum rascheln. Ich denk dann jedesmal, dass es dieses Tier ist:


 Ja ja, das Bild hab ich gemacht. Heute morgen! Ist die nicht riesig?! Oh Mann! Nur gut, dass ich diesmal ja aktiv nach diesen lieben Viechern Ausschau gehalten habe, somit konnte sie mir nicht den selben Herzinfakt verpassen wie ihre Tante oder Schwester oder wer auch immer von ihrer Familie es war, der mir vor knapp 4 Wochen einfach direkt vor die Fuesse schlich! Ich war mit der ganzen Family spazieren und quatschte froehlich mit meinem Mann, hab mich immer mal wieder nach den Kindern umgedreht und als ich wieder nach vorne schaute bin ich fast gestorben. Da war eine Schlange direkt vor meinen Fuessen mitten auf dem Weg! Wenn ich nicht geguckt, und wie am Spiess geschrien und zur Seite hinter meinen Mann gesprungen waere (selbst ist die Frau!), waer ich voll auf sie drauf getreten! Ich glaub mein Schreien hat das arme Ding aber dann doch so veraengstigt, dass es ratzfatz unter den naechsten Busch kroch. Super Erlebnis....nicht wirklich!
Nur ein paar Tage spaeter als wir wieder unsere Runde drehten, kam eine Joggerin und fragte mich ob meine Jungs Schlangen moegen. Ich dachte mir nichts weiter bei und sagte ja, und sie hatte nur dieses breite Grinsen auf dem Gesicht und sagte: "Oh gut! Weil ein Stueckchen weiter ist eine riesige auf dem Weg!" Schwitz. Ihr koennt euch sicher denken, wie der Rest unseres Spazierganges verlief. Ich bin nervoes neben meinem Mann hergetippelt und habe mit meinen Augen jeden Milimeter des Weges abgesucht, damit ich bloss nicht nochmal so eine Begegnung wie die letzte habe ;o)
Na und heute morgen hab ich dann diese entdeckt, wieder direkt am Wegesrand. Diese hier ist aber fast doppelt so lang wie die andere. Es gibt hier Klapperschlangen, aber denen bin ich, zum Glueck, noch nicht in freier Wildbahn begegnet. Dies (danke, Google) ist eine Pazifik Gophernatter (aka die verspeist die kleinen knuffigen Erdhoernchen) und zum Glueck harmlos. Diesmal war ich auch ganz mutig und hab einfach ein Bild gemacht und als meine Jungs angerannt kamen um sie zu begutatchten ist sie auch schon schnell ins hohe Gras gefluechtet...son Feigling!  Aber ist sie nicht schoen?


Dieses Erlebnis ist dann irgendwo unter den Top 3 "Tierbegegnungen die ich nie wieder haben will". Wie z.B. die Begegnung mit dem Skorpion der in der Spuele unbemerkt auf meine Hand kroch, oder als eine schwarze Witwe froehlich auf mein Baby zukrabbelte. Ah, all die Erinnerungen die ich hier sammeln durfte. Aber nun genug davon. Das sind alles so schoene Geschichten, die heb ich mir fuer die Zukunft auf ;o) Noch ein Grund warum ich mich auf Deutschland freue, kein angsteinfloessendes Getier und meine Kinder koennen endlich wieder unbesorgt durch Graeser und Buesche streifen. Puh!

Hoffe ihr hattet ein wenig Freude an den Bildern!

Bis bald!




Kommentare:

  1. This Ground Squirrel is echt very cute! Like it. Snakes are not mein Ding... aber hübsch gezeichnet sind sie schon. Ich hatte in Südafrika, als wir im letzten Herbst dort eine Tour machten, ständig ein bisschen Sorge, dass mir so'n Getier begegnet. In fact we met just one of them, but already dead.

    Skorpione sind mir in Mexiko begegnet, fand ich auch nicht sooo witzig. Und diese FETTEN, very disgusting spiders auch. Die mit den Haaren... *schüttel*. Vogelspinnen waren das, glaub ich.

    So schlimme Tiere gibt es hier in Deutschland wirklich nicht, ebenso wenig wie schlimme Erdbeben oder so doofe Wirbelstürme. Da haben wir's hier wirklich sehr gut.

    Also: come back and have it nett. *grins*

    Bis die Tage,
    das LandEi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Witzig: Die Mini kam heute aus der Schule heim und hat die Aufgabe bekommen, ein kleines Referat über Kalifornien zu halten. Sie hatte schon ein paar Informationen gesammelt, und unter "Sacramento" hatte sie glatt einen Joggingweg und einen Golfplatz aufgeführt. Das mit dem Golfplatz ließ sie ja noch gelten, aber dass ein Joggingweg extra erwähnt werden muss, fand sie schräg. *grins* Ich hab ihr dann dein Post gezeigt, da war sie echt von den Socken.

      Gute Nacht sagt jetzt das
      LandEi

      Löschen
  2. Hihi, na das ist ja mal witzig :o) Dann wuensch ich ihr mal viel Glueck mit dem Referat. Sie soll nicht vergessen die Redwood Baeume zu erwaehnen, die sind hier was ganz besonderes :o)

    Oh Gott, mit Spinnen kannst Du mich ja jagen. Die Vogelspinnen gab es in Texas massig und jedes mal wenn es geregnet hat, sind die vom unterm Haus an den Aussenwaenden hochgekrochen. Einmal kam meine Halbschwester rein und meinte ich solle mal die Haustuer aufmachen. Als ich diese also oeffnete sass da doch diese fette Spinne total in Angriffsposition mit Vorderbeinen hochgestreckt und Fangzaehnen raus...grausam!!!

    So, und nun bin ich diejenige die Gute Nacht sagt *gaehn*

    Bis bald :o)

    AntwortenLöschen

Der Austausch mit meinen Lesern liegt mir sehr am ♥. Also nicht schuechtern sein, schreibt mir ein paar Worte wenn ihr wollt! Ich freu mich ueber jede Zeile!