Sonntag, 23. Juni 2013

Sonntagsfreuden





Sonntagsfreuden

Der Blick ueber endlose Sonnenblumenfelder an denen ich taeglich vorbeifahre,
 und die mich jedesmal happy machen.
Ein gekaufter Vorrat all meiner Lieblingstees - jetzt kann ich
 meine Morgende in Deutschland wie gewohnt beginnen.
Sonntagsfreude, sind auch die gepackten Kisten die sich nun im Haus angesammelt haben.
Wir werden es tatsaechlich schaffen als eine 4koepfige Familie mit unter 20 Kisten umzuziehen!
Sonntagsfreude: in 6 Tagen sage ich Good-bye zu dieser Gegend,
 ehe wir noch 3 Tage in Los Angeles verbringen werden.
Aber die groesste Sonntagsfreude wird sicherlich morgen sein. 
Wenn ich meine Kinder und meinen Mann endlich wieder in die Arme schliessen kann
 -auch wenn das bedeutet, die schoenen Stunden im Coffee Shop haben somit ein Ende gefunden ;o)



Lust auf mehr Sonntagsfreuden? Dann schaut doch hier vorbei

Kommentare:

  1. Hab einen schönen Sonntag, das Sonnenblumenfeld sieht so schön aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Anja! Hoffe Dein Sonntag war auch schoen! Momentan kann man auf manchen Strassen fuer Meilen nur an Sonnenblumen vorbeifahren. So schoen! Ich erinnere mich noch in unserem 1.Jahr hier in Kali, als die Sonnenblumen dann verwelkten und die Koepfe hingen liessen, hat der grosse Bub immer ganz mitleidig "schau mal, Mama! Die Blumen sind traurig!" gesagt ;o)

      Löschen
  2. Im Amiland ist irgendwie ALLES größer. Sogar die Sonnenblumenfelder...

    Sonnige Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du haettest mal die Mandelnbaeume hier im Fruehling sehen sollen! Wir leben im einem der weltgroessten Nussanbaugebiete. Der Duft und Anblick ist surreal!

      Liebe Gruesse,
      Angela


      Löschen
  3. Liebe Angela,

    gerade bin ich auf deinen Blog gestoßen und habe zunächst die Rubrik "Umzug" gelesen.

    Du hast absolut recht wenn du sagst, man braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen. Wir haben 3 Kinder und sind vor 5 Jahren in so ein Dorf gezogen, in dem die Welt noch in Ordnung ist. Es heißt Imgenbroich und ist ein Ortsteil von Monschaus, 20 km südlich von Aachen.
    Auch wir hatten keinen familiären Anschluss als wir her kamen und sind doch mit offenen Armen empfangen worden. Hier kennt jeder jeden und jeder weiß, zu wem die Kinder gehören und achtet mit auf sie, auch wenn sie mal alleine unterwegs sind.
    Wir sind umgeben von Feldern und freier Natur und haben nur ca. 2000 Einwohner.

    Ein schönes Plätzchen, an dem wir vor allem wegen der Kinder gelandet sind, es aber nie bereut haben.

    Ich wünsche euch auch so viel Glück bei der Suche nach eurer neuen Heimat und drücke euch ganz fest die Daumen!

    Jetzt werde ich mal weiter gucken, was du noch so geschrieben hast. :-)

    Viele Grüße, Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vera! Lieben Dank, dass Du Dir Zeit genohmen hast, ein paar Worte zu schreiben. Ich freu mich sehr :o)
      Das klingt ja wirklich so, als ob ihr ein ganz ganz tolles Plaetzchen fuer Euch gefunden habt. Das sprichwoertliche Dorf - wie schoen zu wissen, dass man es mit ein bischen suchen, noch immer finden kann.

      Ihr duerft Euch sehr gluecklich schaetzen! :o)


      Alles Liebe wuenscht,

      Angela

      Ihr duerft Euch sehr gluecklich schaetzen! :o)


      Alles Liebe wuenscht,

      Angela

      Löschen

Der Austausch mit meinen Lesern liegt mir sehr am ♥. Also nicht schuechtern sein, schreibt mir ein paar Worte wenn ihr wollt! Ich freu mich ueber jede Zeile!