Mittwoch, 5. Juni 2013

Von Buechern und Geschichten

Hallo ihr Lieben! Mit dem Beginn der Sommerferien und dem Einzug der Hitze beginnt fuer uns auch die Zeit, die wir vermehrt drinnen verbringen muessen, weil es draussen einfach zu heiss ist (Wochenendansage fuer 40C!). Somit sind wir am Montag in die Buecherei gefahren und hatten dort viel Spass! Das war mein 1.Besuch in dieser Buecherei und ich war total erstaunt, wie gross und toll die Kinderabteilung war -ganz anders als die Buecherei in dem kleinen Ort wo wir vorher gewohnt haben. Hier hatten die Kids 2 riesige Raeume voller wunderbarer Buecher, Spielsachen und Computer. Beide haben sich mit Freude und Eifer an den Computer gesetzt und fuer eine Weile Lernspiele gespielt. Zu hause gibts sowas nicht, von daher war das was Besonderes fuer meine Maeuse.

Ich bin zwischenzeitlich auf Buecherjagd gegangen. Mein Mann und ich sind absolute Leseratten und haben dieses Gen wohl auch an unsere Kleinen weitergegeben. Hier in Amerika fangen die mit dem Lesen ja schon sehr frueh an, so dass der Grosse schon mit 5 kurze Geschichten gelesen hat. Seit etwas ueber einem Jahr liest er nun mit grosser Begeisterung die "Magische Baumhaus" Reihe und auch einige deutsche Leserabe-buecher  (wohlgemerkt er ist noch nicht fliessend in deutsch).

Als der Buecherstappel auf meinem Arm also wuchs und wuchs, fand ich in der internationalen Abteilung eine recht gute Auswahl an deutschen Kinderbuechern! Oh, die Freude!! Sogar die Kids waren total happy, als sie Lars -der kleine Eisbaer Buecher in dem Stappel entdeckten. Ich glaube ich habe die Buecherei mit ca. 35 Buechern verlassen :o)


Jeden Tag nach dem Mittagessen ist bei uns dann fuer eine halbe Stunde "Buecherzeit" angesagt. Die Kids schnappen sich dann ein Buch und entweder werden einfach nur die Bilder bestaunt, der Grosse liest fuer sich selbst, die Mama fuer den Kleinen oder beide, und manchmal liest der grosser Bruder auch einfach nur fuer den Kleinen.

Mir war es immer wichtig diese Liebe fuer Buecher an die Kids weiterzugeben. Fuer mich ist eine Welt ohne Buecher unvorstellbar. Jedesmal wenn ich einen Buchladen betrete, wuenschte ich koennte innerhalb einer Minute all das Wissen in ihnen in mich aufsaugen. Lesen ist so ungemein bereichernd und ich habe viele schoene Erinnerungen an die Stunden die ich als Kind in Pferdebuechern versunken verbracht habe.


Wir haben auch ein paar Buecher, die speziell dafuer gedacht sind den Kids in ihrer emotionalen und manchmal auch spirituellen Entwicklung zu helfen. Eines meiner Lieblingsbuecher haben wir vor ein paar Jahren als Geschenk erhalten und es ist so toll, dass ich es auch schon oft fuer andere Geburtstagskinder gekauft habe. Das Buch erzaehlt davon wie wir alle einen unsichtbaren Eimer tragen und wie er nur durch die lieben Taten und Worte von anderen gefuellt werden kann, oder durch nicht so schoene, geleert wird. Mit einem vollen Eimer fuellt man sich toll, mit einem leeren sehr traurig. Ich finde das Konzept ganz klasse und selbst mein Juengster versteht das schon und sagt oft: Mommy, hab ich Deinen Eimer gefuellt?"  :o)
Wir haben Buecher (und auch Cds) die den Kindern das Benutzen von positive Affirmationen naeher bringt und ihnen in manchen emotionsgeladenen Momenten hoffentlich ein wenig Stuetze sein koennen. Manche Buecher werden deshalb auch nur in besonderen Situation herausgeholt, sei es um den Maeusen sich beim beruhigen zu helfen oder sie anzuregen darueber nachzudenken wie sie in einer Situation das naechste Mal besser reagieren koennen.

                                                           ::eine kleine Auswahl unserer eigenen Buecher::

Mein Sohn fragt z.B.wenn er sauer ist manchmal ganz von alleine, ob er sich die Geschichte von "dem  wuetenden Oktopus" von unserer Meditations-Cd anhoeren kann. Momente wie diese zeigen mir dann immer wieder, dass solche kleine Dinge doch grosse Stuetzen im Alltag unserer Kinder sein koennen.

Natuerlich ist unsere deutsche Buechersammlung noch etwas rar und ich werde mich in Deutschland auf die Suche nach tollen neuen Buechern machen. Habt ihr vielleicht einen Tip fuer solche Buecher? Was ist bei euren Kindern sehr beliebt?

Bis bald!


Kommentare:

  1. Aaaah.... Büüüüücher!!!
    Wenn du magst, werde ich dir eine Liste zusammenstellen mit unseren "must-haves", da kannst du dann bei der Amazone mal nachsehen, ob euch das auch gefallen könnte, o.k.?
    Äh.... The very hungry caterpillar werdet ihr ja kennen, gelle? ;-)

    "Happy to be me" könnte in etwa dem deutschen "Das kleine ICH" entsprechen... *denk*

    A bucket fillen wir übrigens an unserer Gesamtschule immer, wenn wir neue Fünftklässler angeliefert bekommen nach den Sommerferien. Da führen wir dann gerne den "unsichtbaren Freund" ein: Jedes Kind bekommt ein anderes Kind aus der Klasse zugelost (geheim!!!!) und hat jetzt die Aufgabe, für dieses Kind innerhalb einer bestimmten Zeit der "unsichtbare Freund" zu sein. Soll heißen: Sie sollen für das zugeloste Kind Nettigkeiten überlegen. Das können freundliche Komplimente oder kleine Hilfestellungen sein, oder eine kleine Aufgabe überraschend für das andere Kind erledigen oder sowas. Es darf kein Geld kosten und man darf nicht auffallen. Wie die Heinzelmännchen. ;-)

    Manche Kinder finden es höchst befremdlich, einfach so nett zu anderen zu sein, andere haben darin schon Übung. Aber weil die, die es befremdlich finden es dann schon genießen, selber einen "unsichtbaren Freund" zu haben, machen sie irgendwann dann doch mit.

    Wir finden, dass das eine schöne Möglichkeit ist, die Aufmerksamkeit und den Respekt der Kinder innerhalb der Klassengemeinschaft zu schulen. Und meistens klappt das auch echt gut.

    Wie sieht's aus mit CDs? Lieder und so?
    Ich habe für die manchmal sehr angstbesetzten Bereitschaftspflegekinder CDs mit "Traummusik", da machen wir dann vorher eine kleine Phantasiereise und schwupps können sie deutlich leichter und angstfreier einschlafen.

    So... nu gehe ich noch ein bisschen nach draußen, es ist immerhin SOMMER heute mal. *grins*. Vielleicht kann ich ein paar hübsche Pferdefotos machen oder sowas.... see you!

    Das LandEi

    AntwortenLöschen
  2. Liebes LandEi,

    ich wuerde mich wahnsinnig ueber Deine Liste freuen! Sehr lieb von Dir :o)

    Deutsche CDs haben wir ein paar von dem ueblichen: Detlef Joecker, Benjamin Bluemchen usw.
    Das mit der Traummusik klingt toll! Ich hatte frueher so eine schoene Babymusik CD, die ich auch oft abends angemacht habe zum einschlafen.

    Was ihr in Eurer Schule macht klingt ja wirklich super! Ich find es besonders gut, dass es geheim gehalten wird wer was gemacht hat, weil's dann wirklich einfach nur um die Freude am Freude machen geht :o) Toll!
    Ach, ich hoffe die naechste Schule von meinem Sohn wird sowas aehnliches haben! In seiner alten Schule war das wirklich toll. Die haben sogar in der Klasse meditiert und hat solche Dinge wie eine Meditationsflasche (haben wir auch; eine Plastikflasche mit Babyoel gefuellt wo man ganz viel Glitter reintut.) Wenn die Kids eine Auszeit brauchten, haben sie die flasche geschuettet und dann solange da gesessen und ruhig den Glitter zugeguckt, bis alle Teilchen wieder am Flaschenboden lagen :o)

    Hoffe, Du konntest Deinen Sommer heute so richtig schoen geniessen!


    Liebe Gruesse,

    Angela


    AntwortenLöschen

Der Austausch mit meinen Lesern liegt mir sehr am ♥. Also nicht schuechtern sein, schreibt mir ein paar Worte wenn ihr wollt! Ich freu mich ueber jede Zeile!